ihre weinauswahl
  • Die Sage zum Wein

    Z’ Johanneli soll im 17. Jahrhundert die erste Wirtin auf dem Brigerberg gewesen sein. Nach Ladenschluss goss sie immer heimlich das Weinfass mit Wasser auf. Als eines Abends ein Gast Johanneli auf frischer Tat ertappte, wurde sie aus dem Dorf vertrieben. Darauf wurde sie nie mehr von jemandem gesehen. Damals hiess es, sie müsse ewig als verlorene Seele in den Gletscherwassern bleiben um ihre schwere Sünde zu büssen. Aber seitdem der Aletschgletscher zu schmelzen begonnen hat, heisst es, z'Johanneli solle wieder frei gekommen sein. Vermutlich gibt es darum wieder den Wein, nur diesmal soll er reingewaschen von ihrer Schuld sein.

     

    Johanneli Fi, Heida AOC VS

    Preisab 16,50 CHF
      • 18,5/20 Bona Aestimare Punkte
      • Rebsorte: Heida
      • Weintyp: intensive Aromen nach Citrusfrüchten, Ananas, Melonen, lieblich und harmonisch, mineralisch
      • Ausschanktemperatur: 8 – 10 °C
      • Genussreife: 1 – 2 Jahre
      • Passt zu: Walliser Käsespezialitäten wie Raclette, Fondue, Käseschnitte aber auch zu Fisch oder zum Ausklang des Abends

       

      Bona Aestimare zum Johanneli Fi Heida:

      "Die Farbe zeigt ein klares, strahlendes Hellgelb mit schönen Kirchenfenstern im Glas.

      Das Bouquet ist opulent, breit, vielschichtig. Da kommt ein Aromenstrauss in die Nase mit exotischer Frucht, Ananas, viel florale Aromen mit Holunderblüten, einem Hauch Jasmin. Der Weisswein bringt süssliche Noten mit Marzipan, schöne Kräuternoten. Da mag ich nur schon immer wieder daran schnuppern.

      Im Antrunk präsentiert sich der Heida vollmundig, würzig, frisch mit Frucht und knackiger Säure.  Im Gaumen auch wieder exotische Früchte mit Ananas, Zitrusfrucht, Salbei, Kräuter, würzig mineralische Frische. Ein wunderbarer langer Nachhall.

      Beeindruckend - wirklich ausgezeichnet. Grosser Wein zum Genusspreis. Sehr gut gelungen."

      18.5/20 BAP - am Anfang der Trinkreife bis 2024.