johanneli.png

Johanneli Fi ®

Z’ Johanneli soll im 17. Jahrhundert die erste Wirtin auf dem Brigerberg gewesen sein. Nach Ladenschluss goss sie immer heimlich das Weinfass mit Wasser auf. Als eines Abends ein Gast Johanneli auf frischer Tat ertappte, wurde sie aus dem Dorf vertrieben. Darauf wurde sie nie mehr von jemandem gesehen. Damals hiess es, sie müsse ewig als verlorene Seele in den Gletscherwassern bleiben um ihre schwere Sünde zu büssen. Aber seitdem der Aletschgletscher zu schmelzen begonnen hat, heisst es, z Johanneli solle wieder frei gekommen sein. Vermutlich gibt es darum wieder den Wein, nur diesmal soll er reingewaschen von ihrer Schuld sein.

 

Heida Johanneli-fi
Heida Barrique (Ausbau im Holz)
Heida Paradies (Dessertwein)

Beim Heida handelt es sich um eine sehr alte Rebsorte. Schon die Heiden und später auch die Römer haben diese im Wallis angebaut. In Frankreich wird diese Sorte «Savagnin blanc» genannt. Im französischen Jura wird daraus der berühmte «Vin jaune» gekeltert.  Im Wallis wird er in Lagen bis über 1000 Meter über Meer angebaut.

BESTELLEN

Heida Paradies (in Produktion)

Heida Barrique  (in Produktion)

Heida Johanneli-fi AOC 2018
50cl, 15.3% Vol. CHF 16.50
75cl, 15.3% Vol. CHF 24.50

  • Weintyp: intensive Aromen nach Citrusfrüchten, Ananas, Melonen, lieblich und harmonisch, mineralisch

  • Ausschanktemperatur: 8 – 10 °C Genussreife: 1 – 2 Jahre

  • Passt zu: Walliser Käsespezialitäten wie Raclette, Fondue, Käseschnitte aber auch zu Fisch oder zum Ausklang des Abends