Unsere Geschichte basiert auf einer alten Walliser Sage welche ein unerwartetes Ende gefunden hat:

Z Johanneli Fi, het Wasser gä statt Wi. Drum müess jetz ewigs im Gletscher Wasser si.
Aber sit däm, dass die Gletscher schmälzund, soll z Johanneli wider frii cho sii.

Z’ Johanneli soll im 17. Jahrhundert die erste Wirtin auf dem Brigerberg gewesen sein. Nach Ladenschluss goss sie heimlich das Weinfass mit Wasser auf um ihren Gewinn zu steigern. Als eines Abends ein Gast Johanneli auf frischer Tat ertappte, wurde sie aus dem Dorf vertrieben. Darauf wurde sie nie mehr von jemandem gesehen. Damals hiess es, sie müsse ewig als verlorene Seele in den Gletscherwassern bleiben um ihre schwere Sünde zu büssen. Aber seit dem die Gletscher schmelzen soll z Johanneli wieder frei gekommen sein. Wohl deshalb gibt es wieder ihren Wein am Treichweg am Fuss des Visperberges.