Heute auf der Rebcam-jedes Weinjahr ist eine neue Herausforderung

current.jpg

Die Phase der Reife

Mit Begeisterung und Leidenschaft führen wir fort, was unsere Vorfahren seit Generationen bewegt: Unverwechselbare Weine in einer grandiosen Kulturlandschaft zu erzeugen.

Die Fruchthölzer sind nun angebunden. Das Blattgrün ist ausgebildet und die Spitzen sind oben abgenommen. Die Arbeiten am Rebberg lassen nun nach und es beginnt die Phase der Reife. Die Assimilate wandern nun von den Blättern über den Blattstiel und das Fruchtholz hinunter in die Trauben. Es ist jetzt sehr wichtig, dass die Geiztriebe oben stehen gelassen werden, damit die neuen und leistungsfähigen Blätter diese Arbeit bewerkstelligen können. Um eine gute Qualitätsbildung zu fördern, sollte die Wasserzufuhr stark reduziert werden. Die Rebe soll nicht vertrocknen aber stets einwenig durstig sein. Auch sind kalte Nächte und möglichst warme Tage von Vorteil.

Posted on August 18, 2019 .