Heute auf der Rebcam- ein neues Jahr, ein neues Glück

current.jpg

Das neue Rebjahr hat begonnen

Die Haltebänder werden abgenommen, die Triebe vom letzten Jahr entfernt und die verbleibenden Zapfen werden so geschnitten, dass je zwei Knospen im Frühjahr austreiben können..
Das Schneiden ist eine der schönsten Arbeiten im Rebbau. Es sind vor allem die Stille und die warmen Sonnenstrahlen die das Ganze zu einem Erlebnis machen.
Bereits beim Schneiden wird auf die angestrebte Ertragsmenge Einfluss genommen.
Der Gobeletschnitt der Tärbina ist eine im Wallis sehr verbreitete und traditionsreiche Schnittart. Was bereits unsere Väter seit Jahrhunderten angewendet haben, wird nun unter dem Begriff “sanfter Rebschnitt” in den Schulen gelernt. Was damit gemeint ist, schreibe ich Euch im kommenden Blog.

 

Posted on February 24, 2019 .