Die Befruchtung der Eizelle

current-1.jpg

Wie beim Menschen steht zu Beginn jeder Schwangerschaft ein befruchtetes Ei. Die Fortpflanzung der Trauben geschieht in den Morgenstunden bei steigenden Temperaturen. Die Käppchen der Kronblätter der zwittrigen Blüten öffnen sich. Dabei werden die Staubbeutel aufgerissen und  entlassen eine Pollenstaubwolke. Ein keimendes und auserwähltes  Pollenkorn wandert durch den Pollenschlauch in die Eizelle.  Das Ei ist befruchtet- das Wachstum der Beere kann beginnen. 
Wie beim letzten Blog hingewiesen, ist die Blüte der Rebe physiologisch labil und neigt zur Verrieselung, d.h. nur etwa die Hälfte der Blüten entwickeln sich zu Früchten. Die Verrieselung  ist sortenabhängig aber auch kalte Temperaturen, Bormangel  oder der Einsatz von Kupfer beim Pflanzenschutz kann die Verrieselung fördern.
An der Tärbina ist die Befruchtung abgeschlossen. Die Beeren beginnen nun zu wachsen, der neue Jahrgang entsteht. 

Posted on June 17, 2018 .